Dienstag, 13. Mai 2014

Keira macht große Fortschritte!



Keira ist nun schon ein paar Wochen bei mir. In letzter Zeit beobachte ich sie etwas genauer und versuche einige Verhaltensweisen von ihr zu verstehen.
Grundsätzlich hat sie sich prima eingewöhnt. Man merkt immer mehr, wie wenig sie doch in ihrem voherigen Leben kennengelernt hat.
Das wird hier alles ausgiebig nahgeholt. Spielen, Kuscheln und entspannen. Das alles gab es wohl vorher eher selten.
Eigentlich ist Keira trotz ihrer fast 3 Jahre noch ein Baby, ein Riesenbaby. Tollpatschig, unglaublich verspielt und so gut wie unbedarft.
In einigen Situationen merkt man aber, dass sie ihre Vergangenheit noch nicht vergessen hat.
Keira hatte unheimliche Wut auf Regenschirme. Egal ob geöffnet oder geschlossen. Ich denke sie hat damit wohl den ein oder anderen Schlag abbekommen. Und da ist es verständlich, dass sie sagt "Stopp, bis hier hin und nicht weiter. Bevor ich wieder einen verpasst bekomme"
Weil Keira aber sehr offen, neuen Dingen gegenüber ist, kann man wunderbar mit ihr trainieren. Das haben wir dann auch getan und mittlerweile läuft sie schon ohne Probleme mit unter dem Schirm.
Das beweist wieder einmal, dass sich so gut wie jedes Problem, mit etwas Geduld und Training in Luft auflösen kann.
Und deswegen ist es auch so wichtig, mit Pflegestellen zu arbeiten, damit diese Hunde neu verstehen lernen können.
Keira ist einer der tollsten Hunde die ich kennenlernen durfte und deshalb wünsche ich mir umso mehr, tolle Leute für sie, die Lust haben ihr das richtige Leben zu zeigen.
 
Norma, Keiras Pflegemama

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen